Montag, 26. Januar 2015

"Neues aus Börnsen" ist da

Nun hab ich’s einfach mal gemacht. Ich habe eine Internetseite aus dem Boden gestampft, und sie heißt Neues aus Börnsen. Warum? Das hab ich ja hier schon beschrieben (und davor auch schon mal hier). Unser Dorf braucht mehr Information, Transparenz und Präsenz im Internetz. Es hat eine politische Kultur, die das verlangt. Und deshalb gibt es nun diese Seite.


Weil ich zwar die inhaltlichen Ideen, aber nicht im Ansatz die technischen und Programmierfähigkeiten habe, um so eine Seite komplett selbst auf die Beine zu stellen, muss ich mich in solchen Fällen Plattformen bedienen, bei denen die Infrastruktur schon vorhanden ist. Zuerst habe ich deshalb an eine Facebook-Seite gedacht, aber das ist natürlich Quatsch. Gerade bei uns auf dem Dorf hat Facebook noch immer keine flächendeckende Akzeptanz, und zur Interaktion ist eben ein eigener Account nötig. Diese Einstiegshürden sind einfach zu hoch und begrenzen die Verbreitung von vornherein. Nach weiteren Überlegungen habe ich mich deshalb für Tumblr entschieden. Es ist einfach zu bedienen und erfüllt auch meine Ansprüche an modernes, einfach strukturiertes Design.

Neues aus Börnsen ist gestaltet wie ein Blog und will versuchen, alle im Internet verfügbaren aktuellen Informationen aus und über Börnsen zusammenzutragen und zu sammeln, um daraus im Idealfall ein Forum und Diskussionsort für unser Dorf im Internet entstehen lassen – sozusagen einen virtuellen Dorfplatz. Mit Absicht habe ich die Blogform und die Optik des Rasters gewählt, weil Neues aus Börnsen keine klassische Website oder eine Art Portal werden soll. Dafür gibt es die Gemeindeseite, Wikipedia und ähnliches. Vielmehr soll sie das Vorhandene ergänzen und das aktuelle Geschehen im Dorf abbilden, als eine Art Pinnwand und/oder Tageszeitung.

Zum Start dreht sich auf der Seite fast alles um das aktuelle, kontroverse Thema Gas- und Wärmedienst. Es zeigt beispielhaft, warum in Börnsen mehr Transparenz und ein frischer Wind in die Informationslandschaft gehören. Deshalb hat es auch letztlich den Anstoß gegeben, dass meine Gedanken bezüglich eines entsprechenden Internetangebots nun Wirklichkeit geworden sind. Natürlich soll die Seite in naher Zukunft bunter werden und alle Themen des Dorflebens abdecken – Termine, Veranstaltungen, Vereine, Schule, Kindergarten, Heimatfest, Fotos, Fotos, Fotos…

Ich bin ganz gespannt, wie sich die Seite entwickeln wird, ob sie im Dorf beachtet, angenommen und unterstützt wird und wie ich selbst es schaffe, meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Also guckt mal rein, sagt es weiter und gebt Feedback – ick würd mir freuen.